background
English Glossar Schriftgröße A A A
o

Brief des Vorstandsvorsitzenden

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,
sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem abgeschlossenen Geschäftsjahr 2014 liegt nicht nur einmal mehr ein anspruchsvolles und zugleich erfolgreiches Geschäftsjahr hinter uns. Es ist auch das letzte Geschäftsjahr meiner Amtszeit, die zum 31. Mai 2015 endet. Ich möchte dieses Schreiben daher mit meinem persönlichen Dank für Ihr Vertrauen in unser Unternehmen verbinden.

Wir im Vorstand haben das Geschäftsmodell der Deutschen Börse systematisch ausgeweitet. Diese Anstrengungen haben Früchte getragen, und dies zeigte sich auch im zurückliegenden Jahr: Wir konnten unsere Nettoerlöse wie auch unseren Gewinn gegenüber 2013 spürbar steigern. Aufgrund dieser positiven Entwicklungen schlagen wir vor, unsere Dividende weiterhin stabil bei 2,10 € je Aktie zu halten. Unsere Ausschüttungsquote erreicht so mit 58 Prozent erneut den oberen Rand des Ihnen bekannten Zielkorridors von 40 bis 60 Prozent für unser Kapitalmanagement. Unsere Fähigkeit zur Investition in wichtige Zukunftsprojekte – und auch dies war mir während meiner gesamten Amtszeit ein großes Anliegen – ist damit in ausreichendem Maße sichergestellt.

Innovative Produkte als Wachstumstreiber

Auch 2014 waren innovative Produkte und Dienstleistungen besonders starke Wachstumstreiber: Innovation ist unser eigentliches Kerngeschäft. So haben wir beispielsweise im letzten Jahr mit neuen Derivateprodukten ein Wachstum von 58 auf 81 Mio. Kontrakte (+ 39 Prozent) erzielt. Zu diesen Produkten zählen unsere Derivate auf italienische und französische Staatsanleihen (Buoni del Tesoro Poliennali (BTP) und Obligations assimilables du Trésor (OAT)), auf Dividenden und auf Volatilität sowie auf den koreanischen Leitindex Korea Composite Stock Price Index (KOSPI). Auch unser Commodity-Geschäft entwickelt sich hervorragend: Der Handel in Strom- und Gasprodukten ist im zurückliegenden Jahr mit einem Plus von 44 Prozent von 1.487 auf 2.138 TWh deutlich gestiegen. Die Deutsche Börse AG ist also für den internationalen Wettbewerb gut gerüstet.

Strategisch relevante Wachstumsprojekte 2014 von Erfolg gekrönt

Wir streben an, unser Geschäftsergebnis von konjunkturellen Schwankungen unseres Marktumfelds weitestgehend abzukoppeln. Um dies zu erreichen, haben wir 2014 unsere Wachstumsinvestitionen erhöht. Im laufenden Jahr planen wir erneut eine leichte Steigerung um rund 20 Mio. €.

Unsere strategischen Aktivitäten haben drei Schwerpunkte: erstens die Ausweitung des Produkt- und Dienstleistungsangebots; zweitens den Ausbau der Daten- und Technologieführerschaft; drittens die geografische Expansion und Erschließung neuer Kundengruppen, insbesondere in Asien.

In jedem dieser Schwerpunkte sind wir 2014 weiter vorangekommen. So haben wir zur Vorbereitung auf die Umsetzung der europäischen Marktinfrastrukturregulierung EMIR ein Angebot für das Clearing außerbörslich gehandelter Derivate entwickelt: EurexOTC Clear. Im zurückliegenden Jahr hat dieses Angebot von den zuständigen Aufsichtsbehörden die für den Betrieb notwendige europäische Zulassung erhalten.

Zudem gelten im Zuge der Basel III-Anforderungen strengere Vorschriften für die Eigenkapitalausstattung der Banken. Damit die Umsetzung dieser Vorschriften zu Kosten möglich ist, die bezahlbar bleiben, ohne dass dies auf Kosten der Sicherheit geht, hat Clearstream mit dem Global Liquidity Hub ein Angebot entwickelt, das ein kostengünstiges globales Wertpapiermanagement erlaubt.

Fortschritte verzeichnen wir darüber hinaus bei unserem zweiten strategischen Schwerpunkt. Nachdem wir die neue Handelstechnologie T7 erfolgreich an unseren Derivatemärkten eingeführt hatten, haben wir nun mit C7 unsere Clearingtechnologie grundlegend und vollständig modernisiert.

Unser dritter Wachstumsschwerpunkt, die Asien-Initiative, konnte 2014 durch eine strategische Partnerschaft mit der Bank of China sowie den Aufbau eines Clearinghauses in Singapur punkten. Im Januar 2015 hat das Clearinghaus, das wir dort gründen wollen, um den ost- und südostasiatischen Markt gezielt zu bedienen, von der Finanzaufsicht die grundsätzliche regulatorische Genehmigung erhalten.

Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

Nach wie vor bekennen wir uns zu einer gruppenweiten Strategie der Nachhaltigkeit. Um dies zu unterstreichen, sind wir Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen und unterstützen die Umsetzung seiner Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung. Wie wir diesen zukunftsgewandten Ansatz mit Leben füllen, machen wir im Rahmen unserer integrierten Berichterstattung transparent.

Meine Damen und Herren, wie Sie wissen, übergebe ich meine Aufgaben Mitte dieses Jahres nach rund einem Jahrzehnt an der Spitze der Deutschen Börse an meinen Nachfolger Carsten Kengeter: Ich wünsche meinem Nachfolger eine glückliche Hand und weiterhin den Erfolg, den dieses Unternehmen verdient!

Abschließend bleibt mir nur zu danken: zunächst den Kolleginnen und Kollegen, die durch ihre Kompetenz, ihren Einsatz und ihren unermüdlichen Dialog mit den Kunden Tag für Tag dafür arbeiten, dass die Deutsche Börse ein so erfolgreiches Unternehmen geworden ist. Ganz besonders danke ich aber Ihnen, sehr geehrte Aktionäre und Aktionärinnen – dafür, dass Sie uns über all die Jahre begleitet haben. Und ich bin sicher: Es lohnt sich auch weiterhin!

Dr. Reto Francioni
Vorsitzender des Vorstands