background
English Glossar Schriftgröße A A A
o

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Gruppe Deutsche Börse ist ein Dienstleistungsunternehmen, das höchste Anforderungen an seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellt – an ihre fachlichen Kenntnisse, ihre Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie ihre Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Experten mit hoch spezialisiertem Wissen arbeiten bei der Deutschen Börse Hand in Hand mit Generalisten. Gemeinsam richten sie Produkte und Services auf die Anforderungen von Kunden, Eigentümern und Vertretern des öffentlichen Interesses aus.

Deutsche Börse unterstützt berufsbegleitendes Lernen

Training und Weiterbildung genießen bei der Deutschen Börse hohe Priorität: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erweitern und erneuern ständig ihr Wissen über die Finanzmärkte; und auch in ihren kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten können sich die Mitarbeiter regelmäßig schulen. Über ein breites Angebot an internen und externen Bildungsmaßnahmen unterstützt die Deutsche Börse Mitarbeiter und ihre Vorgesetzten darin, ihre individuellen Herausforderungen zu meistern. Um den neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Bereichen zu entsprechen, wird das Programm ständig angepasst und erweitert. So wurde z. B. das Training „Employee Development Planning“ für Führungskräfte als eine Ergänzung aus dem Feedback der Mitarbeiterumfrage von 2013 eingeführt. Die Führungskräfte lernen hier, wie sie geeignete Maßnahmen zur Förderung ihrer Mitarbeiter definieren können. Weitere Angebote sind in Planung. Details zur Mitarbeiterumfrage finden Sie im Abschnitt „Mitarbeiter“ im zusammengefassten Lagebericht.

Förderprogramme steigern Karriereperspektiven

Dank verschiedener Programme können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Karriereperspektiven verbessern und ihr erworbenes Wissen im Unternehmen einsetzen:

  • Jüngere, besonders motivierte und talentierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden im „High Potential Circle“ durch ein festgelegtes Curriculum auf verantwortungsvolle Positionen vorbereitet. Das Curriculum konzentriert sich auf Business School-Seminare und Trainings zur Erweiterung der Methoden- und Sozialkompetenzen. Die „High Potentials“ treffen Vorstände, nehmen an diversen Netzwerktreffen teil und werden von Mentoren aus dem mittleren und oberen Management betreut.
  • Ein Auswahlverfahren ermöglicht es Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sich für berufsbegleitende Master-Programme zu qualifizieren. Im Jahr 2014 wurde ein Kooperationspartner für MBA-Programme am Standort Dubai ausgewählt. Von der Gruppe Deutsche Börse geförderte Master-Programme werden Mitarbeitern an den großen Standorten in Eschborn, Luxemburg, London, Prag und Dubai angeboten.
  • Das „New Hire“-Mentoring-Programm erleichtert neuen Kolleginnen und Kollegen den Einstieg in das Unternehmen und hilft ihnen, außerhalb ihrer eigenen Abteilung Kontakte zu knüpfen und das Unternehmen bereichsübergreifend zu verstehen. Das „New Role“-Mentoring-Programm erleichtert Kolleginnen und Kollegen den Einstieg in eine neue Führungsrolle.
Führungskräfte erhalten besondere Förderung

Neben einer Karriere als Führungskraft mit Personalverantwortung bieten sich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gruppe Deutsche Börse auch Aufstiegsmöglichkeiten in der Experten- oder Projektleiterlaufbahn. Zudem fördert das Unternehmen den Wechsel auf der gleichen Hierarchieebene in andere Abteilungen oder Geschäftsbereiche.

Für Führungskräfte aller Laufbahnmodelle bietet das Unternehmen zielgerichtete Trainings, Coachings und Formate zum Austausch. Zu Letzteren zählt der Top-Management-Dialog, den der Vorstand regelmäßig mit Inhabern von Schlüsselfunktionen führt. Um sicherzustellen, dass im Fall vakanter Managementpositionen die am besten geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten die jeweiligen Führungsaufgaben übernehmen, hat die Deutsche Börse klare Prozesse zur Nachfolgeplanung definiert.

Frauen in Führung bringen, dazu hat sich die Deutsche Börse verpflichtet. Details hierzu finden Sie im Abschnitt „Mitarbeiter“ im zusammengefassten Lagebericht.

Berufliche Perspektiven für Nachwuchskräfte

Zum Jahresende 2014 gab es insgesamt 19 Auszubildende im Unternehmen. Ergänzend zu der bisher angebotenen Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann für Büromanagement bietet das Unternehmen seit September 2014 zwei neue Ausbildungsgänge an: „Fachinformatiker/in – Anwendungsentwicklung“ und „Fachinformatiker/in – Systemintegration“. Insgesamt haben elf Auszubildende bei der Gruppe Deutsche Börse begonnen, sechs in den Informatik-Ausbildungsgängen, fünf in der kaufmännischen Ausbildung. Die Auszubildenden werden während ihrer Lehrzeit in verschiedenen Fachabteilungen – Zentralfunktionen, Markt- und IT-Bereiche – für jeweils drei bis sechs Monate eingesetzt. So erhalten sie Einblick in zahlreiche Aufgabenfelder und leisten zugleich wertvolle Beiträge zur Arbeit der Gruppe Deutsche Börse. Allen vier Auszubildenden, die ihre Lehrzeit 2014 erfolgreich abgeschlossen haben, hat das Unternehmen eine Anstellung angeboten.

Vielfalt schafft neue Ideen und Nähe zu Kunden

Die Gruppe Deutsche Börse schätzt und fördert die Vielfalt ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die breite Palette verschiedenartiger Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens stellt ganz unterschiedliche Anforderungen an die Mitarbeiter in Entwicklung und Vertrieb. Teamarbeit und Ausbildungsvielfalt werden daher bei der Gruppe großgeschrieben: Mitarbeiter aus Mathematik, Informatik, Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre sowie den Rechts-, Geistes- und Sozialwissenschaften erarbeiten gemeinsam Produkte und Services – für unsere Kunden.

Die Mitarbeiter der Deutschen Börse können Ideen und Verbesserungsvorschläge über das unternehmensinterne Innovationsmanagement-Programm „YouNovate“ einreichen. Die Ideen können jeden Aspekt des Unternehmens betreffen – neue Produkte, Beiträge zur Kosteneffizienz oder auch die Öffentlichkeitsarbeit. Damit trägt das Innovationsmanagement dazu bei, dass das Unternehmen Wachstumschancen erkennt und nutzt.

Die Gruppe Deutsche Börse ist ein globales Unternehmen – mit 24 Standorten in 17 Ländern weltweit. Ihre stetige Internationalisierung ist ein Kernelement der Unternehmensstrategie: Die Gruppe will nicht nur neue Märkte erschließen, sondern auch Nähe zu ihren im Ausland ansässigen Kunden herstellen. Sie agiert daher nicht nur auf verschiedenen Märkten, sondern auch in unterschiedlichen Kulturen. Die Vielfalt ihrer Kunden spiegelt sich in der Vielfalt der kulturellen Prägung ihrer Mitarbeiter: Bei der Gruppe Deutsche Börse arbeiten Menschen aus 67 Herkunftsländern. Die Vielfalt ihrer Belegschaft ist eine Stärke der Deutschen Börse. Sie erfordert neue Wege und Methoden der Kommunikation – ist aber gleichzeitig ein zentrales Element, um im globalen Wettbewerb zu bestehen.

Unternehmenswerte und „People Principles“ für gute Zusammenarbeit

Die Prinzipien guter Unternehmensführung sind für uns kein bloßes Pflichtprogramm, sondern Selbstverständnis. Seit langer Zeit haben wir uns auf vier wesentliche Unternehmenswerte verpflichtet. Sie leiten uns v. a. im Umgang mit unseren Kunden, unseren Anteilseignern und unserem gesellschaftlichen Umfeld. Die Unternehmenswerte werden von den Mitarbeitern der Gruppe Deutsche Börse täglich gelebt: Sie sind der Anspruch, an dem wir uns messen lassen wollen.

Zu diesen Werten zählen Kundenorientierung, das persönliche Engagement jedes Einzelnen, Innovation als Grundlage dafür, neue Produkte in einem sich ändernden Umfeld zu erarbeiten, und schließlich Integrität – denn als unabhängiger Organisator fairer und transparenter Märkte genießen wir hohes Vertrauen.

Als Weiterentwicklung unserer Unternehmenskultur haben wir 2014 fünf Leitlinien neben diese Unternehmenswerte gestellt – die sog. People Principles. Sie heben die Unternehmenswerte auf die Ebene des persönlichen Verhaltens und beschreiben die Erwartungen an ein kollegiales und professionelles Miteinander bei der Gruppe Deutsche Börse. Die People Principles sind dabei ein echtes Mitarbeiterprodukt: Im Nachgang zur Mitarbeiterumfrage von 2013 lieferten drei Workshops mit insgesamt 42 Mitarbeitern und Führungskräften an den Standorten Frankfurt/Eschborn, Luxemburg und Prag den Input für zunächst zehn Prinzipien. Diese standen im Oktober 2014 in einem Onlineforum im Intranet zur Diskussion. Rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchten das Forum; viele machten Vorschläge für zusätzliche Aspekte und Präzisierungen in der Formulierung, die das Projektteam aufgriff und zusammenführte. Insgesamt fünf Leitlinien kristallisierten sich auf diese Weise heraus; sie stehen nun als Grundsätze unserer Selbstvergewisserung den Unternehmenswerten zur Seite: Respekt füreinander, Teamarbeit, um beste Ergebnisse für unsere Kunden zu erzielen, die uns für unsere integrierten Produkte und Services schätzen. Gegenseitige Wertschätzung und Anerkennung guter Leistungen, denn wir alle sind der Ergebnisorientierung und der Kundenorientierung verpflichtet. Mit diesen Prinzipien als Diskussionsgrundlage werden wir ab 2015 die Unternehmenskultur konsequent stärken und weiterentwickeln.

Lesen Sie weiter:
Unsere Governance