DE   /   EN

Produktverantwortung

Grundsätze

Die Grundsätze der Produktverantwortung sind in den zentralen Leitbildern der EVN wie dem Unternehmensleitbild und dem Umweltleitbild verankert. Damit kommt auch ihr hoher Stellenwert in der Wertehierarchie des Unternehmens zum Ausdruck. Ebenso unterstreichen die EVN Leitwerte ensure, encourage und enable die Bedeutung des EVN Markenversprechens, das nur mit dem Einsatz aller Mitarbeiter gehalten werden kann.

Zusammensetzung des Strompreises
in Niederösterreich (PR3)1)

Zusammensetzung des Gaspreises
in Niederösterreich (PR3)1)


Stromzusammensetzung nach
Primärenergieträgern der EVN KG (PR3)1)

Stromzusammensetzung nach Primär-
energieträgern der Naturkraft Energievertriebs
gesellschaft m.b.H. (PR3)1)


Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen

Bei Produkten wie Strom- und Erdgas spielt die transparente Darstellung der Zusammensetzung des Rechnungsbetrags eine wichtige Rolle für die Kunden. Diesem Ziel diente eine Neugestaltung der EVN Rechnung im Geschäftsjahr 2012/13. Sie verbesserte die Verständlichkeit für die Kunden insbesondere durch eine Reduktion der Komplexität und der Informationsfülle der Rechnungen. Zudem bietet die EVN ihren Energiekunden Gesamtrechnungen, die neben den Energiekosten und den anfallenden Steuern und Abgaben auch die Netzkosten ausweisen. Eine Grundvoraussetzung ist für die EVN in diesem Zusammenhang natürlich die strikte Einhaltung aller Bestimmungen zum Schutz von Kundendaten.

Hinsichtlich der Transparenz und der Information der Kunden über ihre Produkte ist die EVN unter anderem an gesetzliche Vorschriften gebunden. So schreibt die Stromkennzeichnungspflicht vor, die prozentuelle Aufteilung der Energieträger anzugeben, aus denen der verkaufte Strom erzeugt wurde. Da die Produktion und der Verkauf von Strom aus Atomkraftwerken im öffentlichen Diskurs umstritten sind, bekennt sich die EVN seit Jahren zu einem 0-%-Anteil von Atom- bzw. Graustrom in ihrem Strommix.

Die Sicherung der Qualität aller Produkte und Dienstleistungen wird bei der EVN stringent beachtet und permanent kontrolliert. Die Strom- und Erdgasnetze der EVN verfügen über eine Zertifizierung, mit der die Einhaltung der von den Verbänden Oesterreichs Energie und ÖVGW (Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach) festgelegten sicherheitstechnischen Standards gewährleistet wird. Wiederkehrende Audits durch ein unabhängiges externes Auditoren-Team gewährleisten ein hohes Qualitätsniveau, unter anderem in folgenden Bereichen:

  • Planung, Bau, Betrieb, Instandhaltung der Netze und Anlagen
  • Organisationsstrukturen, Verfahren und Prozesse
  • Verantwortlichkeiten, Fach- und Entscheidungskompetenzen
  • Schulungen, Sach- und Personalmittel
  • GRI-Indikatoren: Produktinformation (G4-PR3); Verkauf verbotener oder umstrittener Produkte (G4-PR6)

Werbung und Marketing

Bei der Planung und Gestaltung ihrer Werbe- und Marketingmaßnahmen orientiert sich die EVN nicht nur an den eigenen strategischen Zielsetzungen, sondern auch an den Zielen der Nachhaltigkeit. Zentrale Aspekte der Energieversorgung, Energiespartipps und Energiedienstleistungen werden dabei adäquat kommuniziert. Die EVN lehnt Werbemaßnahmen ab, die nicht den allgemein anerkannten ethischen oder kulturellen Standards entsprechen, die in die Privatsphäre eingreifen oder die versuchen, besonders empfängliche Zielgruppen, etwa Kinder, zu beeinflussen. In der Berichtsperiode gab es keine Fälle einer Nichteinhaltung von Vorschriften oder freiwilligen Verhaltensregeln in der Werbung.

  • GRI-Indikator: Gesamtzahl der Fälle von Nichteinhaltung von Vorschriften oder freiwilligen Verhaltensregeln in Bezug auf Werbung (G4-PR7)

Kundengesundheit und -sicherheit

Die verantwortungsvolle Vorgehensweise der EVN entlang der gesamten Wertschöpfungskette minimiert etwaige Risiken hinsichtlich Gesundheits- und Sicherheitsauswirkungen der von der EVN angebotenen Produkte. Eine zentrale Rolle nimmt dabei das EVN Qualitätsmanagement ein. Im Fokus stehen hier die Definition und die Beachtung hoher Standards bei der (Weiter-)Entwicklung des Produktportfolios, bei Innovations-, Entwicklungs- und Forschungsaktivitäten sowie bei den Abläufen im Rahmen der Zertifizierung, Herstellung und Produktion, des Vertriebs, Marketings und der Verkaufsförderung sowie der Verwendung, Wartung, Entsorgung und Wiederverwendung der Produkte. Das Recycling im Konzern richtet sich nach österreichischen Maßstäben und gilt insbesondere bei den internationalen Aktivitäten der EVN und ihrer Tochtergesellschaften als beispielhaft im jeweiligen Land. Besonders hervorzuheben sind weiters die nachhaltige Ausrichtung der Planung, der Produktion und des Vertriebs von Elektrizität sowie die Qualitätssicherung der Netze und der Stromversorgung in jenen Gebieten, in denen die EVN tätig ist. Alle Produkt- und Dienstleistungskategorien werden laufend durch umfassende Qualitätssicherung nach den Prinzipien ganzheitlicher Verantwortung im Hinblick auf Zufriedenheit, Gesundheit und Sicherheit der Kunden überprüft.

  • GRI-Indikator: Gesundheits- und Sicherheitsauswirkungen entlang des Produktlebenszyklus (G4-PR1)

Trotz umfassender Sicherheitsvorkehrungen vonseiten des Unternehmens kann es im Fall der Missachtung von Sicherheitsvorschriften zu Unfällen kommen. Im Geschäftsjahr 2014/15 ereignete sich bei der EVN Macedonia ein Todesfall einer betriebsfremden Person, die auf unbefugte Weise in ein Umspannwerk eindrang, unter Spannung geriet und dadurch ums Leben kam.

  • GRI-Indikator: Verletzungen und Todesfälle von Personen (Kunden, Anrainer, allgemeine Öffentlichkeit; EU25)

Im Zeitraum von Oktober 2014 bis Oktober 2015 fanden bei der EVN Bulgaria EP zwei Kontrollen durch die Exekutivagentur der bulgarischen Arbeitsaufsicht statt. Auf Basis dieser Prüfungen erließ die Arbeitsaufsicht vier Anordnungen an die EVN Bulgaria EP, die in der vorgesehenen Zeit erfüllt wurden. Für den Zeitraum Oktober 2014 bis Oktober 2015 wurden durch die Exekutivagentur der bulgarischen Arbeitsaufsicht gegen die Unternehmen der EVN Bulgaria Gruppe keine Sanktionen wegen der Verletzung von Gesundheitsoder Sicherheitsbestimmungen verhängt. Darüber hinaus überprüfte das bulgarische Ministerium für Wirtschaft und Energie zwei Client Energy Centers („KEC“) hinsichtlich der Arbeitssicherheit beim Betrieb der Anlagen. Es wurden zwei Anordnungen erteilt, die in der vorgesehenen Zeit erfüllt wurden.

Wie im Kapitel Gesellschaft im Punkt Geldbußen/Sanktionen aufgrund von Gesetzesverstößen (SO8) angeführt, hat der bulgarische Regulator Untersuchungen wegen diverser – durch eine behördliche Prüfung angeblich entdeckter – Verstöße durchgeführt und in diesem Zusammenhang 293 Geldbußen in Höhe von insgesamt 5,86 Mio. BGN (2,99 Mio. Euro) gegen die EVN Bulgaria EP verhängt. Die meisten dieser Geldbußen betreffen Verstöße gegen Vorgaben für Protokolle über das Ersetzen kommerzieller Zähler („Commercial Metering Devices“, CMD). Die behaupteten Verstöße bestehen z. B. im Fehlen von Unterschriften der Kunden, Zeugen, oder Mitarbeiter der EVN Bulgaria EP auf diesen Protokollen. Gegen alle diese Geldbußen hat die EVN Bulgaria EP vor dem zuständigen bulgarischen Gericht Berufung eingelegt. Bislang wurden zwölf Verurteilungen aufgehoben und 34 Verurteilungen bestätigt. Die restlichen Gerichtsverfahren sind noch anhängig.

  • GRI-Indikatoren: Verstöße gegen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften (PR2); Bußgelder wegen Verstößen gegen Produkt- und Dienstleistungsauflagen (G4-PR9)

Datenschutz

Es liegen drei Beschwerden der bulgarischen Kommission zum Schutz personenbezogener Daten gegen zwei Gesellschaften der EVN in Bulgarien vor. Die von der Kommission angeforderten Stellungnahmen wurden von den beiden Gesellschaften abgegeben. Die Verfahren sind bei den zuständigen Behörden bzw. Gerichten anhängig.

Quickfinder 

Zuletzt besuchte Seiten