DE   /   EN

Personalentwicklung

Die unternehmerische Leistung der EVN beruht auf ihren erst klassig qualifizierten und motivierten Mitarbeitern. Nicht nur mit ihrem Wissen, auch mit ihrem Engagement und ihrer ständigen Lernbereitschaft tragen sie wesentlich zum nachhaltigen Erfolg des Unternehmens bei. Vor diesem Hintergrund bildet die Erhaltung und Erweiterung des hohen Kompetenzniveaus der Belegschaft auch den Schwerpunkt des Personalmanagements der EVN. Zur Organisation der Aus- und Weiterbildungsangebote wurde neben Österreich auch in Bulgarien und Mazedonien die EVN Akademie eingerichtet. In ihrem Rahmen wurden in jedem Konzernbereich EVN Mitarbeiter als Bildungsbeauftragte nominiert. Ihre Aufgaben liegen darin, Entwicklungsbedürfnisse einzelner Personen zu erheben, diese an die Teams der EVN Akademie weiterzuleiten und die Qualifizierungsmaßnahmen zu koordinieren.

  • GRI-Indikator: Programme für Kompetenzmanagement und lebenslanges Lernen (G4-LA10) Laufende Aus- und Weiterbildung

Laufende Aus- und Weiterbildun

Bei einem Gesamtaufwand von 1,9 Mio. Euro (Vorjahr: 2,3 Mio. Euro) hat die EVN im Geschäftsjahr 2014/15 pro Mitarbeiter 275,7 Euro (Vorjahr: 310,4 Euro) in Weiterbildungsmaßnahmen investiert. Im Schnitt absolvierte jeder Mitarbeiter in der Berichtsperiode 30,7 Stunden (Vorjahr: 34,9 Stunden) an Weiterbildungsveranstaltungen. Die Schwerpunkte der Aus- und Weiterbildung lagen in Niederösterreich neben Fachseminaren und Sprachtrainings in der Stärkung der sozialen Kompetenzen. Insbesondere wurden im Geschäftsjahr 2014/15 CSR-Inhalte in bestehende Schulungen integriert und seither bereits rund 320 Mitarbeiter zu CSR-Aspekten geschult.

In Bulgarien lag der Schulungsschwerpunkt im abgelaufenen Geschäftsjahr bei technischen und IT-Schulungen sowie auf Persönlichkeitsentwicklung. Zusätzlich wurde ein Kompetenzmodell eingeführt, das alle wesentlichen Kompetenzen, die ein Mitarbeiter ausweisen sollte, mit einschließt. Das neue Modell und seine Anwendung wurden in eigenen Workshops im Jänner 2015 rund 150 Führungskräften vorgestellt. Weiter forciert wurde zudem das im November 2012 von der EVN Bulgaria initiierte Angebot an E-Learning-Programmen, an denen bisher 2.239 Mitarbeiter teilgenommen haben. In der Berichtsperiode haben hier unter anderem rund 1.900 Personen einen Kurs zum Thema „Schutz der personenbezogenen Daten“ absolviert. In Mazedonien lag der Fokus der Weiterbildungsmaßnahmen auf IT-Themen, Persönlichkeitsentwicklung und Sprachkursen.

Abdeckung des Bedarfs an Fach- und Führungskräften

Um den künftigen Bedarf an Fach- und Führungskräften zuverlässig decken zu können, setzt die EVN umfangreiche Aktivitäten in der Lehrlingsausbildung (siehe Diversität der Belegschaft), dem Talente-Management und der Führungskräfteentwicklung:

  • Talente-Management: Durch die Qualifizierung und Förderung ihrer Mitarbeiter fördert die EVN gezielt die Besetzung von Führungspositionen aus den eigenen Reihen. Ein Programm, das die EVN zu diesem Zweck implementierte, ist die EVN Summer University „EVN SUN“. Bei der diesjährigen Summer University, die von 20. bis 25. September 2015 in Kooperation mit der Donauuniversität Krems stattfand, führten internationale Vortragende in die Themen „Innovation und Change Management“, „Cross-Cultural Management“ und „Best Practice of Marketing“ ein und vertieften die Theorie durch zahlreiche praktische Fallstudien. Darüber hinaus konnten verschiedene für diesen Kontext interessante Fragestellungen mit dem EVN Management diskutiert werden. An diesem Programm nahmen sechs Mitarbeiterinnen und 15 Mitarbeiter aus Österreich, Mazedonien, Bulgarien und Deutschland teil.
  • Führungskräfteentwicklung: Die Führungskräfteentwicklung bildet einen weiteren wichtigen Schwerpunkt der Aus- und Weiterbildung der EVN Akademie in Österreich, Bulgarien und Mazedonien. Ausgewählte Mitarbeiter sollen darauf vorbereitet werden, mittelfristig Führungs- und Expertenaufgaben zu übernehmen und damit interne Karrierechancen zu nutzen. Dafür steht den betreffenden Mitarbeitern ein individuelles und maßgeschneidertes Führungskräfte-Begleitprogramm zur Verfügung. Die EVN unterstützt zudem auch Weiterbildungen auf Hochschulniveau, so etwa MBA-Programme. Seit dem Geschäftsjahr 2014/15 werden zudem Gruppentreffen für den Erfahrungsaustausch zwischen Team- und Abteilungsleitern angeboten, um herausfordernde Situationen gemeinsam zu reflektieren. Gleichzeitig wird mit den EVN Group Days der Austausch und das Team-Building zwischen den rund 160 Führungskräften des gesamten EVN Konzerns forciert. Der EVN Group Day 2015 fand unter dem Motto „fit bleiben“ statt. Insbesondere ging es dabei um eine Auseinandersetzung mit persönlichen Ressourcen wie körperlicher und geistiger Fitness.

Die EVN präsentiert sich regelmäßig im Rahmen von Lehrlings- und Berufsinformationsmessen sowie durch Kooperationen mit Universitäten und Fachhochschulen als attraktiver Arbeitgeber. Im Geschäftsjahr 2014/15 nahm sie etwa an der Karriere-Messe der Technischen Universität Wien, den Karrieremessen „Career Calling“ in Wien und „We are Developers“ in Perchtoldsdorf sowie zahlreichen einschlägigen Veranstaltungen in Bulgarien (u. a. Karrieremessen an den Technischen Universitäten in Sofia und Plovdiv sowie der an bulgarische Studenten im Ausland gerichteten Messe “Career in Bulgaria – Why not?”) und Mazedonien teil (u. a. Jobmessen an den Universitäten in Skopje und Tetovo). Zudem ist die EVN auf Informationsplattformen wie Whatchado, kununu oder Facebook präsent.

Die Einbeziehung und Förderung von regionalen Mitarbeitern steigert das Verständnis für die Besonderheiten der lokalen Kultur und damit auch den wirtschaftlichen Nutzen. Deshalb stammen in allen Märkten der EVN nahezu sämtliche Mitarbeiter sowie ein Großteil der Führungskräfte (rund 95 %) aus der jeweiligen Region. Die Stärkung der lokalen Managementkapazitäten bildet einen wichtigen Aspekt der Unternehmensstrategie. Deshalb unterstützt die EVN die Karriereplanung von lokalen Mitarbeitern in Bulgarien und Mazedonien durch spezifische Führungskräftetrainings und internationale Programme. Dazu zählt etwa die bereits erwähnte EVN Summer University, eine Weiterbildungs- und Vernetzungsplattform für zukünftige Führungskräfte.

Feedback- und Orientierungsgespräche

Einmal jährlich finden in allen größeren Konzernunternehmen der EVN so genannte „Feedback- und Orientierungsgespräche“ (FOG) statt. Diese Instrumente ermöglichen neben der Beurteilung durch den Vorgesetzten ein strukturiertes Feedback zu Arbeitsverhalten und -qualität. Mehr als 90 % der Mitarbeiter sind vom Konzept der FOG erfasst und erhalten damit auch regelmäßig Rückmeldung zu ihrer Leistung und Entwicklungsplanung. Im Geschäftsjahr 2014/15 wurde das FOG in Richtung einer Stärkung der Ziel- und Ergebniskultur im Unternehmen weiterentwickelt. Als Ergebnis bildet nun die Definition von konkreten Mitarbeiterzielen einen wichtigen Bestandteil des FOG. Zudem wurden die Möglichkeiten des Mitarbeiter- Feedback an den Gesprächsführenden ausgeweitet und stärker strukturiert.

  • GRI-Indikator: Mitarbeiter, die eine regelmäßige Leistungsbeurteilung und Entwicklungsplanung erhalten (G4-LA11)

Quickfinder 

Zuletzt besuchte Seiten