DE   /   EN

Gesundheitsvorsorge, Arbeitsschutz und -sicherheit

Ihre Mitarbeiter in allen gesundheits- und sicherheitsrelevanten Bereichen bestmöglich aus- und weiterzubilden, ist der EVN ein großes Anliegen. Zu diesem Zweck hat sie einen sicherheitstechnischen Dienst eingerichtet, der die gesetzlichen Vorschriften um ein umfangreiches internes Regelwerk aus Geschäftsanweisungen und Richtlinien erweiterte. In alle Belange der Arbeitssicherheit und der Gesundheitsvorsorge sind zudem der Betriebsrat und die Gewerkschaft mit einbezogen. Das daneben zum Zweck der Gesundheitsvorsorge etablierte Programm „Gesundheit@EVN“ hat sich folgende drei Ziele gesetzt: „Gesundheit sichern“, „Zu gesunder Lebensweise ermutigen“ und „Leistungsfähigkeit ermöglichen“.

Arbeitsmedizinische Betreuung

Die EVN bietet ihren Mitarbeitern eine weit über das gesetzliche Maß hinausgehende arbeitsmedizinische Betreuung. Zwei Arbeitsmedizinerinnen stehen für alle Fragen rund um die Erhaltung und Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz zur Verfügung und betreuen die Mitarbeiter im Rahmen der Arbeitnehmerschutzbestimmungen. Zu den zahlreichen hier angebotenen Maßnahmen zählen neben Gesundenuntersuchungen, Impfungen oder Seh- und Hörtests auch psychologische Beratung, Coachings, Tipps zur gesunden Ernährung sowie zielgruppenspezifische Angebote für Mitarbeiter, die besonderen Belastungen ausgesetzt sind.

Zwar ist die EVN nicht in Ländern mit erhöhten Risiken für übertragbare Krankheiten aktiv, dennoch bestehen für Ernstfälle Konzernanweisungen wie die „Pandemievorsorge EVN“, die jeweils für alle Konzerngesellschaften gelten. Die insbesondere auf Grippepandemien ausgelegten Anweisungen sollen das Infektionsrisiko am Arbeitsplatz minimieren und dadurch die betrieblichen Aktivitäten sowie die Versorgung der Kunden mit den Dienstleistungen der EVN auch im Ernstfall sicherstellen. Im Geschäftsjahr 2014/15 wurden bei der EVN AG und der Netz Niederösterreich GmbH 847 Schutzimpfungen durchgeführt. 694 Mitarbeiter nutzten zudem die Möglichkeit einer Gesundenuntersuchung.

Der Schwerpunkt lag hier im Geschäftsjahr 2014/15 auf gesunder Ernährung. Denn eine gesunde und bewusste Ernährung steigert nicht nur die Lebensqualität, sondern trägt auch zur Erhaltung der Gesundheit bei. In diesem Sinn legt die EVN bei ihrem Angebot an Kantinenmahlzeiten besonderen Wert auf eine ausgewogene und gesunde Mischung unter Verwendung qualitativ hochwertiger Lebensmittel aus der Region. Ebenso steht am Standort der EVN Direktion – hier sind besonders viele Mitarbeiter beschäftigt – frisches Obst zur freien Entnahme bereit, zusätzlich werden Smoothies sowie gesundes Müsli und Salate angeboten. Ein Vortrag zum Thema „Gesunde Ernährung“ rundete den Schwerpunkt ab.

Intensiv wurde im Geschäftsjahr 2014/15 auch an der Entwicklung des Gesundheitsprogramms der EVN Bulgaria gearbeitet. Dessen erste Initiativen beinhalteten Fokusgruppen unter den Mitarbeitern, Informationskampagnen zu sportlichen Aktivitäten, die Errichtung von Fahrradparkplätzen, ein Pilotseminar zu gesunder Ernährung sowie eine eigene Intranetseite zu Gesundheitsthemen und Ausgleich in der Freizeit. Das Gesundheitsprogramm der EVN Macedonia befindet sich derzeit in Entwicklung.

Prävention von Arbeitsunfällen

Im EVN Konzern werden sämtliche Arbeitsunfälle zentral erfasst und ausgewertet. Dies ermöglicht es, Rückschlüsse auf das sicherheitstechnische Verhalten der Mitarbeiter und daraus entstehende Unfallrisiken zu ziehen. Entsprechend können Schwerpunkte bei Sicherheitsunterweisungen gesetzt werden.

Das bereits sehr umfangreiche Angebot der EVN an Schulungen zu den Themen „Gesundheitsvorsorge“, „Arbeitssicherheit“ und „Brandschutz“ wurde im Berichtsjahr unvermindert beibehalten. Schulungsthemen im Bereich der Sicherheit waren dabei z. B. „Arbeiten unter Spannung“ oder auch „Verwendung von Absturzsicherungssystemen“. Zum ständigen Angebot zählen zudem Erst- und Auffrischungskurse für Erste Hilfe. In Österreich sind alle Mitarbeiter der EVN über Sicherheitsvertrauenspersonen in Arbeitsausschüssen vertreten, die Arbeitsschutzprogramme überwachen und darüber beraten.

  • GRI-Indikatoren: Schulung, Beratung und Gesundheitsvorsorge in Bezug auf ernste Krankheiten (G4-LA7); Arbeitsschutzthemen und diesbezügliche Vereinbarungen, die mit Gewerkschaften verhandelt wurden (G4-LA8)
Unfall- und Ausfallstatistik2014/152013/142012/13
Anzahl der Arbeitsunfälle1)8397121
Anzahl der Ausfalltage2)2.1682.0973.346
LTIF3)7,28,510,1
Brandstatistik1)2014/152013/142012/13
Anzahl363
SchädenTsd. EUR21.546,015,5

Die Anzahl der Arbeitsunfälle im EVN Konzern ist im Geschäftsjahr 2014/15 um 14,4 % auf 83 gesunken. Bei den Ausfalltagen gab es hingegen einen leichten Anstieg um 4,4 % auf 2.168 Tage. Im Berichtszeitraum wurde ein Mitarbeiter bei einem Verkehrsunfall in seinem Dienstfahrzeug tödlich verletzt.

  • GRI-Indikator: Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage, Abwesenheit und arbeitsbedingte Todesfälle (G4-LA6)

Mitarbeitergesundheit und sportliche Aktivitäten

Die körperliche Fitness und Gesundheit ihrer Mitarbeiter ist der EVN ein großes Anliegen. Daher motiviert sie ihre Mitarbeiter auch regelmäßig zu Ausdauersport und Bewegung in der freien Natur. Anlässlich der unter dem Titel „ÖTSCHER:REICH – Die Alpen und wir“ stehenden Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 folgten z. B. rund 370 Mitarbeiter und deren Angehörige im Juni 2015 der Einladung des EVN Vorstands zu einer Wanderung durch die landschaftlich beeindruckenden Ötschergräben. Die rund zehn Kilometer lange Tour führte die Wanderer nicht nur vorbei an den Schluchten, Felsen und Wasserfällen des Ötscherbachs, sondern auch zum 1911 in Betrieb genommenen EVN Wasserkraftwerk Wienerbruck.

Neben den vielfältigen Angeboten und Aktivitäten des EVN Kulturund Sportvereins ist der EVN Lauf aus dem sportlichen Geschehen des Unternehmens nicht mehr wegzudenken. Alljährlich im September drehen rund 350 Teilnehmer – Mitarbeiter und zum Teil auch deren Angehörige und Kinder – in den Bewerben „Laufen“ und „Nordic Walking“ ihre Runden rund um die EVN Direktion in Maria Enzersdorf. Der gute Zweck steht bei diesem beliebten Wettbewerb, der im Berichtsjahr bereits zum neunten Mal in Folge stattfand, im Vordergrund: Für jede der ca. einen Kilometer langen Runden, die während der 90-minütigen Sportveranstaltung vollendet werden, spendet die EVN 2,0 Euro zugunsten eines hilfsbedürftigen Kindes.

Quickfinder 

Zuletzt besuchte Seiten