DE   /   EN

Operative Highlights 2014/15

Energiegeschäft

  • Temperaturverlauf in den Wintermonaten unterstützt Nachfrage
    - Anstieg der Netzabsätze bei Strom, Gas und Wärme
    - Temperaturen in Niederösterreich auf mildem Vorjahresniveau, in Bulgarien und Mazedonien deutlich kühler
  • Stromerzeugung um 11,1 % gesteigert
    - Wind- und Wasserdargebot über dem langjährigen Durchschnitt
    - Erneuerbare Produktionskapazitäten durch Inbetriebnahme des Windparks Prottes-Ollersdorf um 37 MW gesteigert
    - Deutlich stärkerer Einsatz der Gaskraftwerke Theiß und Korneuburg zur Netzstabilisierung in Österreich und Deutschland
  • Erfolgreiche Vermarktung der Gaskraftwerke
    - Kraftwerke Theiß und Korneuburg: insgesamt 785 MW Reservekapazität für den süddeutschen Raum (Winterhalbjahr 2014/15)
    - Bereitstellung der Gaskraftwerke als Reservekapazität bis inklusive Winterhalbjahr 2017/18 vertraglich fixiert
  • Netztarif- und Energiepreisanpassungen
    - 1. Jänner 2015: Reduktion der Netztarife in Niederösterreich um 1,0 % bei Strom und um 2,5 % bei Erdgas
    - 1. Oktober 2015: Senkung der Energiepreise für Strom und Erdgas für Haushaltskunden in Niederösterreich im
    Rahmen der EnergieAllianz Austria um jeweils durchschnittlich 5 %
  • Schwerpunkt Versorgungssicherheit
    - Investitionen von 1 Mrd. Euro in Netzinfrastruktur, erneuerbare Energie und Wasserversorgung in Niederösterreich planmäßig in Umsetzung
    - Aufnahme von EVN Windparks in den Regelenergiemarkt als Beitrag zur Sicherung der Netzstabilität
    - Inbetriebnahme von innovativen Speicheranlagen (z. B. „Energiewandler“ im Kraftwerk Theiß zur Produktion von Wärme)

Umweltgeschäft

  • Schwerpunkt Wasserqualität
    - Bau bzw. Inbetriebnahme von Naturfilteranlagen zur natürlichen Qualitätsverbesserung des Trinkwassers
    - EVN versorgt über 560.000 Trinkwasserkunden, davon bereits mehr als 100.000 direkt
  • Fortschritte im internationalen Projektgeschäft
    - Erfolgreiche Veräußerung der Natriumhypochloritanlage an das Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsunternehmen der Stadt Moskau
    - Inbetriebnahme von drei Kläranlagen in Silvaniei, Rumänien

Finanzierung

  • Kontinuierliche Verbesserung der Vermögens- und Finanzkennzahlen
    - Nettoverschuldung und Gearing deutlich reduziert
    - Stabile Finanzierungsstruktur durch Ratings im guten Investment-Grade-Bereich abgesichert (Standard and Poor’s bestätigt BBB+/stabil; Moody’s erhöht Ausblick auf A3/stabil)

Quickfinder 

Zuletzt besuchte Seiten