Suchergebnisse zu 
Logo

Vergleich des tatsächlichen mit dem prognostizierten Geschäftsverlauf

Unsere Annahme hat sich bestätigt, dass trotz stetiger Bestrebungen zur Kostensenkung im Gesundheitswesen die Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen im Jahr 2011 weiterhin stark bleiben würde.

Die Prognose von rund 6 % währungsbereinigtem Umsatzwachstum haben wir erreicht. Wie die unten stehende Tabelle zeigt, erhöhten wir die Prognose im Jahresverlauf zunächst, mussten sie jedoch auf Basis der Umsatzentwicklung in den ersten drei Quartalen 2011 wieder leicht zurücknehmen. Beim Ergebnis1 verzeichneten wir neue Rekordwerte: Insgesamt vier Mal erhöhten wir den Ausblick für das Geschäftsjahr 2011 aufgrund der hervorragenden Ertragsentwicklung von Fresenius Kabi und Fresenius Helios. Zuletzt erwarteten wir, ein währungsbereinigtes Ergebniswachstum von 18 % zu erreichen. Mit 18 % haben wir diese Vorgabe erfüllt. Ebenso konnten die Umsatz- und Ergebnisziele der Unternehmensbereiche Fresenius Kabi und Fresenius Helios vollumfänglich erreicht werden. Fresenius Vamed hatte das Umsatz- und Ergebnisziel aufgrund der Unruhen in der Region Mittlerer Osten/Nordafrika und daraus folgender Einflüsse auf das Projektgeschäft Anfang August leicht nach unten korrigiert. Fresenius Medical Care hat im Dezember die Umsatzprognose leicht gesenkt. Beide Unternehmensbereiche haben ihre revidierte Prognose voll erfüllt.

Die Kostenpositionen im Konzern haben sich im Jahr 2011 gemäß unseren Erwartungen entwickelt. Während wir die Umsatzkosten als Prozentwert vom Umsatz verbessern konnten, erhöhten sich die betrieblichen Aufwendungen leicht. Unsere Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen haben wir wie geplant erhöht. Sie liegen mit 4 % voll im Rahmen des anvisierten Zielkorridors von rund 4 bis 5 % unseres Produktumsatzes.

ZIELERREICHUNG DES KONZERNS 2011


Konzern Ziele 2011 publiziert Februar 2011 Zielerhöhung publiziert Mai 2011 Zielerhöhung publiziert August 2011 Zielanpassung publiziert November 2011 Zielerhöhung publiziert Dezember 2011 Erreicht 2011
1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt, bereinigt um die Sondereinflüsse aus den Marktwertveränderungen der Pflichtumtauschanleihe (MEB) und des Besserungsscheins (CVR) im Zusammenhang mit der Akquisition von APP Pharmaceuticals. Diese sind nicht liquiditätswirksam.
Umsatz (Wachstum, währungsbereinigt) > 7 % 7 – 8 %   ~ 6 %   6 %
Konzernergebnis (Wachstum, währungsbereinigt)1 8 – 12 % 12 – 16 % 15 – 18 % obere Hälfte der Spanne ~ 18 % 18 %

Konzern Ziele 2011 publiziert Februar 2011 Zielerhöhung publiziert Mai 2011 Zielerhöhung publiziert August 2011 Zielanpassung publiziert November 2011 Zielerhöhung publiziert Dezember 2011 Erreicht 2011
1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt, bereinigt um die Sondereinflüsse aus den Marktwertveränderungen der Pflichtumtauschanleihe (MEB) und des Besserungsscheins (CVR) im Zusammenhang mit der Akquisition von APP Pharmaceuticals. Diese sind nicht liquiditätswirksam.
Umsatz (Wachstum, währungsbereinigt) > 7 % 7 – 8 %   ~ 6 %   6 %
Konzernergebnis (Wachstum, währungsbereinigt)1 8 – 12 % 12 – 16 % 15 – 18 % obere Hälfte der Spanne ~ 18 % 18 %

Fresenius hat im Geschäftsjahr 2011 in Sachanlagen 783 Mio € investiert. Dies entspricht dem vorgesehenen Wert von rund 5 % vom Umsatz.

Beim operativen Cashflow haben wir unseren Ausblick mit einer Cashflow-Rate von über 10 % übertroffen. Hier hatten wir eine hohe einstellige Prozentrate vom Umsatz in Aussicht gestellt.

Lesen Sie weiter:
Umsatz

QUICKFINDER

Verlauf

Tools