Suchergebnisse zu 
Logo

Ergebnisstruktur

Ausgezeichnete Wachstumsraten konnten wir im Berichtsjahr beim Ergebnis erzielen: Das Konzernergebnis1 stieg um 17 % auf 770 Mio € (2010: 660 Mio €). Währungsumrechnungseffekte wirkten sich negativ aus, sodass das währungsbereinigte Wachstum 18 % betrug. Das Ergebnis je Aktie1 erhöhte sich auf 4,73 € (2010: 4,08 €). Dies entspricht einem Plus von 16 %, währungsbereinigt von 17 %. Inklusive der Sondereinflüsse betrug das Konzernergebnis2 690 Mio € (2010: 622 Mio €) und das Ergebnis je Aktie 4,24 € (2010: 3,85 €). Die Inflationsentwicklung hatte während des Berichtszeitraums keine signifikanten Auswirkungen auf unsere Ertragslage.

Der Konzern-EBITDA stieg währungsbereinigt um 8 % und zu Ist-Kursen um 6 % auf 3.237 Mio € (2010: 3.057 Mio €). Der Konzern-EBIT erhöhte sich währungsbereinigt um 9 % und zu Ist-Kursen um 6 % auf 2.563 Mio € (2010: 2.418 Mio €).

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (KURZFASSUNG)


in Mio € 2011 2010 Veränderung Veränderung währungsbereinigt
1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt, bereinigt um die Sondereinflüsse aus den Marktwertveränderungen der Pflichtumtauschanleihe (MEB) und des Besserungsscheins (CVR) im Zusammenhang mit der Akquisition von APP Pharmaceuticals. Diese sind nicht liquiditätswirksam.
2 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt
Umsatz 16.522 15.972 3 % 6 %
Umsatzkosten - 10.883 - 10.646 - 2 % - 5 %
Bruttoergebnis vom Umsatz 5.639 5.326 6 % 8 %
Vertriebs- und allgemeine Verwaltungskosten - 2.809 - 2.664 - 5 % - 8 %
Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen - 267 - 244 - 9 % - 11 %
EBIT (Operatives Ergebnis) 2.563 2.418 6 % 9 %
Zinsergebnis - 531 - 566 6 % 4 %
Sonstiges Finanzergebnis - 100 - 66 - 52 % - 52 %
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag - 604 - 581 - 4 % - 7 %
Auf andere Gesellschafter entfallender Gewinn - 638 - 583 - 9 % - 13 %
Konzernergebnis1 770 660 17 % 18 %
Konzernergebnis2 690 622 11 % 12 %
Ergebnis je Aktie in €1 4,73 4,08 16 % 17 %
Ergebnis je Aktie in €2 4,24 3,85 10 % 11 %
EBITDA 3.237 3.057 6 % 8 %
Abschreibungen 674 639 5 % 8 %

in Mio € 2011 2010 Veränderung Veränderung währungsbereinigt
1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt, bereinigt um die Sondereinflüsse aus den Marktwertveränderungen der Pflichtumtauschanleihe (MEB) und des Besserungsscheins (CVR) im Zusammenhang mit der Akquisition von APP Pharmaceuticals. Diese sind nicht liquiditätswirksam.
2 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt
Umsatz 16.522 15.972 3 % 6 %
Umsatzkosten - 10.883 - 10.646 - 2 % - 5 %
Bruttoergebnis vom Umsatz 5.639 5.326 6 % 8 %
Vertriebs- und allgemeine Verwaltungskosten - 2.809 - 2.664 - 5 % - 8 %
Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen - 267 - 244 - 9 % - 11 %
EBIT (Operatives Ergebnis) 2.563 2.418 6 % 9 %
Zinsergebnis - 531 - 566 6 % 4 %
Sonstiges Finanzergebnis - 100 - 66 - 52 % - 52 %
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag - 604 - 581 - 4 % - 7 %
Auf andere Gesellschafter entfallender Gewinn - 638 - 583 - 9 % - 13 %
Konzernergebnis1 770 660 17 % 18 %
Konzernergebnis2 690 622 11 % 12 %
Ergebnis je Aktie in €1 4,73 4,08 16 % 17 %
Ergebnis je Aktie in €2 4,24 3,85 10 % 11 %
EBITDA 3.237 3.057 6 % 8 %
Abschreibungen 674 639 5 % 8 %

Der EBIT der einzelnen Unternehmensbereiche entwickelte sich wie folgt:

  • Der EBIT der Fresenius Medical Care wuchs um 3 % auf 1.491 Mio € (2010: 1.451 Mio €). Die EBIT-Marge erhöhte sich von 16,0 % auf 16,2 %, maßgeblich infolge der verbesserten operativen Marge in Nordamerika. Dies ist weitgehend eine Folge der vorteilhaften Entwicklung der Kosten für Arzneimittel.
  • Fresenius Kabi steigerte den EBIT um 9 % auf 803 Mio € (2010: 737 Mio €). Der starke Zuwachs resultierte aus der sehr guten Geschäftsentwicklung über alle Regionen hinweg. Die EBIT-Marge stieg auf 20,3 % (2010: 20,1 %).
  • Eine ausgezeichnete EBIT-Entwicklung erreichte auch Fresenius Helios. Der Unternehmensbereich schloss das Geschäftsjahr 2011 dank der sehr guten Entwicklung in den etablierten Kliniken und der Fortschritte der Kliniken im Sanierungsplan mit einem EBIT von 270 Mio € ab (2010: 235 Mio €). Dies sind die Kliniken, die weniger als fünf Jahre zum Klinikportfolio von Fresenius Helios gehören. Der EBIT-Anstieg betrug 15 %. Die EBIT-Marge erhöhte sich auf 10,1 % (2010: 9,3 %).
  • Der EBIT der Fresenius Vamed stieg auf 44 Mio € (2010: 41 Mio €). Die EBIT-Marge verbesserte sich auf 6,0 % (2010: 5,8 %).
Zurück zu:
Umsatz
Lesen Sie weiter:
Überleitungsrechnung

QUICKFINDER

Verlauf

Tools