Suchergebnisse zu 
Logo

Investitionen und Akquisitionen

Im Jahr 2011 hat der Fresenius-Konzern den Wachstumskurs fortgesetzt und 2.395 Mio € (2010: 1.402 Mio €) investiert. Die Investitionen in Sachanlagen stiegen auf 783 Mio € (2010: 758 Mio €). Sie lagen mit 4,7 % vom Umsatz in der von uns anvisierten Größenordnung (2010: 4,7 % vom Umsatz) und überstiegen deutlich die Abschreibungen in Höhe von 674 Mio €. Damit sichern sie den langfristigen Werterhalt und die Expansion des Unternehmens. Die für Akquisitionen eingesetzten Mittel betrugen 1.612 Mio € (2010: 644 Mio €). Von der Gesamtinvestitionssumme entfielen demnach 33 % auf Sachanlagen, 67 % auf Akquisitionen.

INVESTITIONEN UND AKQUISITIONEN


in Mio € 2011 2010 Veränderung
Investitionen in Sachanlagen 783 758 3 %
davon Erhaltungsinvestitionen 47 % 44 %  
davon Erweiterungsinvestitionen 53 % 56 %  
Investitionen in Sachanlagen in % vom Umsatz 4,7 % 4,7 %  
Akquisitionen 1.612 644 150 %
Investitionen und Akquisitionen gesamt 2.395 1.402 71 %

in Mio € 2011 2010 Veränderung
Investitionen in Sachanlagen 783 758 3 %
davon Erhaltungsinvestitionen 47 % 44 %  
davon Erweiterungsinvestitionen 53 % 56 %  
Investitionen in Sachanlagen in % vom Umsatz 4,7 % 4,7 %  
Akquisitionen 1.612 644 150 %
Investitionen und Akquisitionen gesamt 2.395 1.402 71 %

Die unten stehende Tabelle zeigt die Verteilung der Investitionen nach Unternehmensbereichen. Die folgende Grafik macht die regionale Aufteilung der Investitionsmittel deutlich.

Die Mittelabflüsse für Akquisitionen betrafen hauptsächlich Fresenius Medical Care, und zwar den Erwerb des Dialysedienstleistungsgeschäfts von Euromedic in Europa, den Erwerb eines Minderheitenanteils an Renal Advantage, Inc., USA, sowie die Übernahme von American Access Care Holdings, LLC (AAC). AAC betreibt in den USA 28 Zentren, die auf die ambulante Versorgung von Gefäßzugängen bei Dialysepatienten spezialisiert sind.

Fresenius Helios hat das Katholische Klinikum Duisburg, ein Krankenhaus der Maximalversorgung, erworben sowie zwei weitere Akutkrankenhäuser in Deutschland.

Fresenius Kabi und Fresenius Vamed haben keine wesentlichen Akquisitionen getätigt. Größtes Einzelprojekt bei Fresenius Kabi war der Erwerb eines Compounding-Zentrums in Deutschland.

Im 4. Quartal 2011 hat die Fresenius SE & Co. KGaA 1.399.996 Stück Stammaktien der Fresenius Medical Care erworben und hält damit 30,7 % zum 31. Dezember 2011 am stimmberechtigten Kapital der Fresenius Medical Care & Co. KGaA. Nach Fälligkeit der Pflichtumtauschanleihe im August 2011 betrug der Stimmrechtsanteil von Fresenius an Fresenius Medical Care 30,3 % zum 30. September 2011. Durch Ausübung von Aktienoptionen der Fresenius Medical Care hätte dieser Anteil jedoch mittelfristig auf bis zu 29,3 % verwässert werden können. Der Aktienerwerb soll den Stimmrechtsanteil an der Fresenius Medical Care auf Dauer über 30 % halten und damit den Status quo bewahren. Der Erwerb, der insgesamt 3,5 Millionen Stück Stammaktien umfassen wird, soll im Jahr 2012 abgeschlossen werden.

Wir haben folgende wesentliche Sachanlageinvestitionen durchgeführt:

  • Einrichtung von 64 neuen Dialysekliniken, davon 33 in den USA, sowie Erweiterung und Modernisierung bestehender Kliniken bei Fresenius Medical Care.
  • Ausbau und Optimierung von Produktionsanlagen und Ausbau von Lagerkapazitäten bei Fresenius Medical Care, darunter vor allem für Dialyseprodukte in Deutschland, und bei Fresenius Kabi, vor allem in Deutschland, Indien, Südafrika und in den USA.
  • Modernisierung von Krankenhäusern bei Fresenius Helios; bedeutendstes Einzelprojekt war die HELIOS-Klinik in Krefeld. Dort wurde im Juli 2011 der erste Bauabschnitt des Neubauprojekts abgeschlossen.

Für die Fortführung bereits laufender großer Investitionsvorhaben zum Bilanzstichtag werden im Jahr 2012 Sachanlageinvestitionen in Höhe von 202 Mio € erfolgen. Hierbei handelt es sich um Investitionsverpflichtungen im Wesentlichen für Krankenhäuser bei Fresenius Helios sowie um Investitionsmittel für den Ausbau und die Optimierung von Produktionsanlagen bei Fresenius Medical Care und Fresenius Kabi. Die Finanzierung dieser Projekte soll aus dem operativen Cashflow erfolgen.

INVESTITIONEN NACH UNTERNEHMENSBEREICHEN


in Mio € 2011 2010 davon Sachanlagen davon Akquisitionen Veränderung Anteil am Gesamtvolumen
Fresenius Medical Care 1.858 991 429 1.429 87 % 78 %
Fresenius Kabi 188 205 177 11 - 8 % 8 %
Fresenius Helios 202 179 157 45 13 % 8 %
Fresenius Vamed 10 14 7 3 - 29 % 0 %
Konzern/Sonstiges 137 13 13 124 -- 6 %
Gesamt 2.395 1.402 783 1.612 71 % 100 %

in Mio € 2011 2010 davon Sachanlagen davon Akquisitionen Veränderung Anteil am Gesamtvolumen
Fresenius Medical Care 1.858 991 429 1.429 87 % 78 %
Fresenius Kabi 188 205 177 11 - 8 % 8 %
Fresenius Helios 202 179 157 45 13 % 8 %
Fresenius Vamed 10 14 7 3 - 29 % 0 %
Konzern/Sonstiges 137 13 13 124 -- 6 %
Gesamt 2.395 1.402 783 1.612 71 % 100 %

Zurück zu:
Cashflow-Analyse

QUICKFINDER

Verlauf

Tools