Suchergebnisse zu 
Logo

Fresenius Helios

Bei HELIOS sind hohe medizinische Standards verbunden mit einem effizienten und ökonomisch sinnvollen Umgang mit Ressourcen. Das HELIOS-Konzept Einkauf legt verbindliche Regeln und Standards fest, die sich gerade in den kostenintensiven Sachmittelbereichen bewährt haben, z. B. bei Arzneimitteln, Medizinprodukten, Medizintechnik sowie Wirtschafts- und Verwaltungsbedarf. Folgende Punkte gehören zu den wesentlichen Regeln und Standards:

  • Medizinische Fachgruppen und Gremien definieren zusammen mit den Einkäufern Qualitätsanforderungen und legen konzernverbindliche Produktstandards fest. Der HELIOS-Konzerneinkauf bündelt auf diese Weise klinik- und fachübergreifend das Wissen der Ärzte und des Pflegepersonals sowie die Kompetenzen im kaufmännischen Bereich. Dieses Wissen und unser Anspruch an medizinische Qualität fließen gemeinsam in die Beschaffungsentscheidungen ein.
  • Die Beschaffungsentscheidungen sind transparent und nachvollziehbar: Alle Beschlüsse der medizinischen Fachgruppen und des Konzerneinkaufs veröffentlicht HELIOS im Internet und im Intranet.
  • Die jeweils zuständigen HELIOS-Mitarbeiter aus Apotheke, Einkauf, Medizintechnik, Labor, Catering etc. – sogenannte Produktverantwortliche – übernehmen die klinikübergreifende Koordination der Beschaffung für ihre Produktgruppen.
  • Die Konzernregelung Transparenz gilt für alle Mitarbeiter in den HELIOS-Kliniken: Klare Anweisungen und Richtlinien sollen alle Formen der Einflussnahme bei Beschaffungsentscheidungen verhindern. HELIOS erwartet von allen externen Partnern, dass sie die Konzernregelung anerkennen und mittragen.

Das HELIOS-Konzept Einkauf wurde im Jahr 2011 auch auf die Bereiche Fuhrpark, Lebensmittel, Wäsche und Labor ausgeweitet. In diesen Bereichen werden nach ersten Prüfungen Synergien erzielt.

Mehr als 85 % des medizinischen Sachmittelbedarfs sind heute konzernweit bei HELIOS standardisiert. Ziel der Standardisierung der mehr als 850 Warengruppen ist es, die Qualität zu optimieren. Durch die verbindlichen Produktstandards erreicht HELIOS darüber hinaus eine enorme Mengenbündelung und damit eine sehr gute Position, um exzellente Einkaufskonditionen zu verhandeln. Hiervon profitieren gerade die neu akquirierten Kliniken im Konzern.

In Bezug auf die medizinische Qualität setzen die HELIOS-Kliniken zudem auf eine enge Zusammenarbeit mit ihren Lieferanten. Die strategische Auswahl der Lieferanten durch unser Lieferantenmanagement dient der Risikominimierung im Einkauf: Nur wer mit einem adäquaten Fehlermanagement, überzeugender Fehlerkommunikation und niedrigen Ausfallrisiken überzeugen kann, kommt als Geschäftspartner für HELIOS infrage. HELIOS hat ein bilaterales Bewertungssystem etabliert: das HELIOS-Partner-Rating. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen HELIOS und einzelnen Lieferanten aus der Perspektive beider Geschäftspartner zu bewerten. Die Antworten dienen als Grundlage, um die Zusammenarbeit zu verbessern. Die Ergebnisse des Ratings 2011 werden im 1. Halbjahr 2012 auf der Website des Unternehmens veröffentlicht.

Der Energiebedarf in Krankenhäusern ist ein erheblicher Kostenfaktor. Insgesamt wendete HELIOS im Jahr 2011 wie im Vorjahr rund 55 Mio € für Energie, Wasser und Brennstoffe auf. HELIOS hat mit enPortal eine webbasierte Einkaufsplattform etabliert, die für alle Klinikstandorte Transparenz über alle Energieträger schafft. Abweichungen in Verbrauch und Kosten können so zeitnah erkannt und korrigiert werden. HELIOS beobachtet täglich die aktuellen Energiepreisentwicklungen an den Börsen. Neben HELIOS nutzen auch andere Fresenius-Unternehmensbereiche diese Online-Plattform, an die in Deutschland mehr als 380 Energieversorger angebunden sind. Für das Jahr 2011 stieg der Strompreis um rund 4 % an, nachdem wir für den entsprechenden Vergleichszeitraum noch eine deutliche Einsparung erzielten. Beim Erdgaseinkauf sind wir mit den abgeschlossenen Vereinbarungen zufrieden: Wir decken den Bedarf nun bis zum 31.10.2012 ab. Die Kosten für Erdgas sanken für das Lieferjahr 2011 (31.10.2010 bis 31.10.2011) um rund 7 %.

Die global gestiegenen Lebensmittelpreise hatten im Berichtsjahr keinen wesentlichen Einfluss auf HELIOS. Dies ist zum einen begründet in ihrem geringen Anteil am gesamten Beschaffungsvolumen und damit dem geringen Anteil an den Gesamtkosten der Krankenhäuser, zum anderen in den Preisvereinbarungen.

Zurück zu:
Fresenius Kabi
Lesen Sie weiter:
Fresenius Vamed

QUICKFINDER

Verlauf

weiterführende Links

Tools