Suchergebnisse zu 
Logo

Fresenius Vamed

Fresenius Vamed hat bei der Planung und Errichtung von Krankenhäusern einen hohen Qualitätsanspruch. Dieser betrifft insbesondere die flexible Gestaltung von prozess- und strukturübergreifenden Merkmalen,
z. B.

  • Prozessoptimierung (z. B. im OP-Bereich, im Aufnahme- und Entlassungszentrum, im interdisziplinären Notfallzentrum, in der interdisziplinären Tagesklinik),
  • Differenzierung nach modularen Versorgungsstufen (von der Grundversorgung bis zur Intensivpflege) und
  • flexible Nutzungsmöglichkeiten der Gebäude, Bereiche und Stationen, falls sich Bedarfsverschiebungen aufgrund von Änderungen in den Vergütungssystemen sowie technologischen Entwicklungen ergeben sollten.

Ein international erfahrenes VAMED-Expertenteam stellt diesen Qualitätsanspruch in der Struktur- und Prozessgestaltung beim Kunden sicher: erstens bereits bei der Konzepterstellung für ein Projekt und zweitens bei der Bereitstellung von Dienstleistungen.

VAMED richtet auch die internen Prozesse an geschäftsfeldübergreifenden Qualitätsstandards aus. Diese Standards orientieren sich überwiegend sowohl an den Normen ISO 9001:2000 und ISO 13485:2003 als auch an Standards der European Foundation for Quality Management (EFQM). Diese hohen Standards zahlen sich aus: Im Rahmen des EFQM Excellence Awards wurde die Tochtergesellschaft VAMED-KMB Krankenhausmanagement und Betriebsführungsges. m.b.H. bereits mehrmals für exzellente Betriebsführungsleistungen ausgezeichnet.

Im Krankenhausbereich verwendet VAMED das Zertifizierungsmodell JCI (Joint Commission International). Im Jahr 2011 wurde das Neurologische Therapiezentrum Kapfenberg bereits zum vierten Mal in Folge mit dem „Golden Seal“, dem goldenen Siegel der Joint Commission International ausgezeichnet. Das National Research Center for Maternal and Child Health in Astana, Kasachstan, erhielt im Jahr 2011 erstmals die JCI-Zertifizierung. Beiden Gesundheitseinrichtungen wird damit höchste Qualität bestätigt: erstens in der Patientenversorgung, zweitens hinsichtlich Hygiene und Sicherheit sowie drittens in der sehr hohen Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit. Des Weiteren wurde im Jahr 2010 das Al Ain Hospital in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate, gemäß JCI erfolgreich zertifiziert. Darüber hinaus zeichnete die SEHA (Abu Dhabi Health Service Company) dieses Krankenhaus als Hospital of the Year aus. Das Al Ain Hospital wird von VAMED in Kooperation mit der Medical University Vienna International geführt. SEHA ist eine eigenständige Aktiengesellschaft der Regierung des Emirats Abu Dhabi. Die Gesellschaft besitzt und betreibt sämtliche öffentlichen Krankenhäuser und Kliniken im Emirat und wurde mit dem Ziel gegründet, das öffentliche Gesundheitswesen auszubauen.

Zurück zu:
Fresenius Helios

QUICKFINDER

Verlauf

weiterführende Links

Tools