Suchergebnisse zu 
Logo

Beschaffung

Auch im Jahr 2012 werden wir unser Beschaffungsmanagement nachhaltig optimieren: Preise, Konditionen und insbesondere die Qualität sind zentrale Bausteine, um unseren Ertrag weiter zu steigern.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen an den Finanz- und den realen Märkten gehen wir davon aus, dass die Volatilität der Preise erhalten bleibt, ungeachtet einer kurz- bis mittelfristigen Entspannung an den Rohstoffmärkten. Fresenius Medical Care wird das Lieferantenportfolio und die Vertragsgestaltung noch stärker diversifizieren, um diesem Trend zu begegnen. In Europa wird Fresenius Medical Care die automatisierte Nachschubsteuerung in weiteren Landeslagern einführen.

Zu Beginn des Jahres 2012 erwarten wir bei Fresenius Kabi leichte Preisrückgänge bei wesentlichen Rohstoffen und zwar für Kartonagen sowie für eine Reihe von Wirkstoffen für I.V.-Arzneimittel. Bei Glas, Kohlenhydraten und Kunststoffgranulaten rechnen wir mit Preissteigerungen.

Der Zuschlag für erneuerbare Energien wird im Jahr 2012 nochmals erhöht werden, sodass unsere Energiekosten steigen. Die Diskussionen über einen Atomausstieg sowie anhaltende Unruhen in einigen afrikanischen und arabischen Staaten führten im Jahr 2011 zu Verunsicherung an den Energiebörsen und zu steigenden Preisen. Wir erwarten, dass dieser Trend grundsätzlich anhält, obwohl durch die europäische Schuldenkrise die Preise an den Strombörsen zunächst leicht fielen.

Globale Märkte unterliegen überaus komplexen Einflüssen, was es zunehmend schwieriger macht, ihre Entwicklung zu prognostizieren. Naturkatastrophen, politische Umbrüche, fiskalpolitische Entwicklungen oder Haushaltsdefizite in einzelnen Ländern und Regionen haben mittlerweile weitreichende Auswirkungen. Wir arbeiten daran, diese Unsicherheiten durch langfristig angelegte Sourcingstrategien und Einkaufsverträge zu kompensieren, um weiterhin Versorgungssicherheit bei größtmöglicher Planungssicherheit zu gewährleisten. Unser globales Beschaffungsmanagement wird die sich bietenden Chancen nutzen.

Im Jahr 2012 wird der HELIOS-Konzerneinkauf die neu akquirierten Kliniken in die zentralen Beschaffungssysteme und das HELIOS-Konzept Einkauf integrieren. Dies betrifft die Bereiche Apotheke, Einkauf, Medizintechnik, Wirtschafts- und Verwaltungsbedarf sowie Catering. Neue Kliniken profitieren dadurch schnell von Strukturen, Standards und Konditionen. Veränderungen bei den Lebensmittelpreisen im Jahr 2012 werden sich auf die Kostenstruktur der HELIOS-Kliniken nicht wesentlich auswirken, da ihr Anteil am gesamten Beschaffungsvolumen und damit an den Gesamtkosten gering ist.

Der Stromeinkauf bis zum 31. Oktober 2012 wurde bereits im Jahr 2010 getätigt. Wir steuerten dadurch der hochvolatilen Preisentwicklung an der Europäischen Energiebörse EEX entgegen. Dennoch arbeiten wir daran, uns durch einen Wechsel der Energieträger von diesen Preisentwicklungen der Märkte abkoppeln zu können. Langfristig will HELIOS alle Klinikstandorte umrüsten, um Wärme teilweise aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. Bereits sechs Standorte beziehen Energie über Biomassekessel (Pellets); im Jahr 2012 werden weitere Standorte folgen.

Zurück zu:
Investitionen
Lesen Sie weiter:
Forschung und Entwicklung

QUICKFINDER

Verlauf

Tools